Internationaler Tag des Baumes 25. April – The Spread/ Spirit of a Good Idea

Heute vor 67 Jahren (25. April 1952) pflanzte Bundespräsident Theodor Heuss und der Präsident der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Dr. Robert Lehr im Bonner Hofgarten einen Berg-Ahorn. Mit der Neupflanzung des Baumes zu Ehren des internationalen Feiertags folgten sie den Aktivitäten des amerikanischen Journalisten Julius Sterling Morton der 1872 bei der Regierung von Nebraska die “Arbor Day Resolution” beantragte. Morton bewirtschaftete im Jahr 1854 eine kleine Farm im baumarmen amerikanischen Bundesstaat Nebraska, wo er vor allem als Erosionsschutz Büsche und Bäume pflanzte. 1872 erfasste er die Erkenntnisse in seiner Arbor Day-Resolution zusammen mit Hilfe dieser er bei der Regierung von Nebraska erfolgreich den jährlichen Tag des Baumes forderte.

Am 10. April 1872 pflanzten erstmals Bürger und Farmer geschätzt über eine Million Bäume. Den damaligen Zeitungsberichten zufolge brachte ein Baumfreund in der Umgebung der Ortschaft Lancaster allein 10.000 Pappeln und Weiden in die Erde. 1874 bestimmte der Gouverneur von Nebraska den Feiertag zu Ehren des Baumes den “Arbor Day”.

Im Laufe der folgenden zwei Jahrzehnte sprangen weitere US-Bundesstaaten auf diese Aktion mit auf und seitdem gilt der “Tag des Baumes” als fester Bestandteil des nordamerikanischen Rahmenkalenders, der sich an Mortons Aussage orientiert. Julius Sterling Morton 1872:

Each of those reposes on the past, while Arbor Day proposes for the future.

(dt. „Andere Festtage dienen der Erinnerung, der Tag des Baumes weist in die Zukunft!“)

Dank Morton pflanzen Menschen seit nunmehr 147. Jahren an diesem besonderen Tag, auf der ganzen Welt, neue Bäume. Durch diese Entwicklung wurde der Tag des Baumes zu einer der größten Mitmachtaktionen im Naturschutz weltweit. Ob ein Parkbaum, ein Alleebaum oder Setzlinge in einer Aufforstungsfläche gepflanzt werden, immer wird damit ein Zeichen für die Zukunft gesetzt. 

Dieser Artikel ist J.S. Morton gewidmet und all denen die seine Auffassung teilen und weiter verbreiten möchten. Denn auch in den Zeiten von Social Media hätte sich Mortons Nachricht wohl schneller verbreitet. Aber wäre das nicht eine Nachricht von vielen?

Ziele von J.S. Morton mit dem Tag des Baumes

Ziel des Arbor Days ist, die Bevölkerung für den Umweltschutz zu sensibilisieren um die Große und wichtige Bedeutung der Bäume für Natur, für Klima, für Tiere und für Menschen ins Bewusstsein zu rufen. Und somit den Umweltgedanken zu stärken.

Historie teilnehmender Länder nach Jahreszahl

An dieser Stelle listen wir teilnehmende Mitgliedsstaaten nachdem Jahr der ersten “Tag des Baumes”.

  • 1872 Die ersten Staaten von USA
  • 1883 Canada
  • 1889 Australia
  • 1890 New Zealand
  • 1915 China
  • 1915 Spain
  • 1927 Taiwan
  • 1945 South Africa
  • 1947 Philippines
  • 1950 India
  • 1952 Germany
  • 1954 Netherlands
  • 1959 Mexico
  • 1975 Niger
  • 1975 United Kingdom
  • 2002 Poland
  • 2004 Namibia
  • 2008 North Macedonia
  • 2010 Mongolia
  • 2011 Russia
Teilnehmende Länder (Datum unbekannt)
  • Belgium
  • Brazil
  • British Virgin Islands
  • Cambodia
  • Central African Republic
  • Republic of Congo
  • Costa Rica Día del Árbol
  • Czech Republic
  • Egypt
  • Iran
  • Israel
  • Japan
  • Kenya
  • Korea
  • Lesotho
  • Luxembourg
  • Malawi
  • Pakistan
  • Portugal
  • Samoa
  • Sri Lanka
  • Tanzania
  • Uganda
  • Venezuela Día del Arbol2011 Russia

Was können Sie als einzelner für die Umwelt tun?

Als Gemeinschaft sind wir stark als einzelner machtlos. Stimmt? Nicht ganz, auch in der heutigen Zeit sind es vereinzelte Charaktere die Denkanstöße liefern, ganz wie bei J.S. Morton. Also, machen Sie mit und pflanzen Sie Ihren Baum. Dies ist ein kleiner Schritt für Sie, jedoch ein großer Schritt für die Zukunft unserer Umwelt.

Weitere Ideen zur Unterstützung des Naturschutzes

Unsere Ideen sollen der Inspiration dienen. Oftmals sind es die kleinen Dinge, die großes bewirken können. Auch das teilen dieses Beitrags unterstützt die Nachricht zu verbreiten. Vielen Dank

Verwenden Sie die Suchmaschine ECOSIA

Nutzen Sie Ecosia. Ecosia ist eine ökologisch inspirierte Suchmaschine, welche 80% seines Umsatzes für gemeinnützige Naturschutzorganisationen spendet.

Zwischen 2010 und 2014 floss dieser Anteil an “The Nature Conservancy”, die sich die Wiederaufforstung im Mata Atlântica, dem atlantischen Regenwald von Brasilien, zum Ziel gesetzt hat.

Seit Oktober 2014 spendet Ecosia 80 % seines Einnahmeüberschusses für das „Greening the desert“-Projekt von WeForest, durch das in Burkina Faso Bäume gepflanzt werden. Am 13. Februar 2019 verkündete Ecosia, 50 Millionen Bäume gepflanzt zu haben.

Betreiberin ist die Ecosia GmbH mit Sitz in Berlin.

Arbor Day Foundation

Die Arbor Day Foundation bietet verschiedene Mitgliedschaften an den Tag des Baumes zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie unter:

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite oder durch den "Akzeptieren" - Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Beim Besuch unserer Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit Cookies und mit sogenannten Analyseprogrammen. Die Analyse Ihres Surf-Verhaltens erfolgt in der Regel anonym; das Surf-Verhalten kann nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden. Sie können dieser Analyse widersprechen oder sie durch die Nichtbenutzung bestimmter Tools verhindern. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in der folgenden Datenschutzerklärung . Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Hier klicken, um Google Analytics zu deaktivieren

Schließen