VTA-Methode
Visual Tree Assessment

Vorteile der VTA-Methode

Die VTA-Methode ist weltweit verbreitet. Schwerpunkt der VTA-Methode ist das Verständnis der Körpersprache der Bäume. Die Schall- oder Bohrtechniken dienen lediglich der Defektbestätigung und Vermessung. Wer die Körpersprache der Bäume kennt, kann Gefahrenbäume von nur scheinbaren Gefahrenbäumen unterscheiden und fällt somit weniger Bäume bei gleichzeitiger Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die VTA-Methode leistet einen Beitrag zum Rechtsfrieden, indem vorhersehbare Unfälle von unvorhersehbaren unterschieden werden können. Dadurch können begründete Haftungsansprüche befriedigt und unbegründete abgewehrt werden. Die VTA-Methode ist somit weder baumfreundlich noch baumfeindlich. Diese Methode ermöglicht im Schadensfall, ein weitgehend gerechtes Urteil herbeizuführen.

Die VTA-Methode erfolgt in folgenden Teilschritten

1. Symptomerkennung

Körpersprache der Bäume
Reparaturanbauten
Rindenstruktur
Kronenarchitektur und Belaubung
Pilzfruchtkörper und deren Körpersprache
Standortmerkmale

2. Defektbestätigung und Vermessung

Bohrwiderstandsmessung (IML-RESI Systeme)
Schallgeschwindigkeitsmessung (IML Micro Hammer)
Holzfestigkeitsmessung (Fractometer)
Jahrringanalyse (IML Messtisch)

3. Defektbewertung

Versagenskriterien für hohle oder faule Bäume
Versagenskriterien für Wurzelschäden
Versagenskriterien für gesunde aber hohe Bäume (H/D-Verhältnis)

4. Festlegung von Maßnahmen

Schnittmaßnahmen
Mechanische Hilfen (Kronensicherung, Stützen etc.)
Ersetzung des Baumes

VTA-Seminare mit Prof. Dr. Claus Mattheck

VTA Einsteiger-Seminare

Termin
Uhrzeit
Veranstaltungsort
Verfügbarkeit
Buchung
10.06.2024 (Montag)
10 – 17 Uhr
Wiesloch
Noch freie Plätze

Alle VTA Seminare

Termin & Uhrzeit
Seminarname
Veranstaltungsort
Verfügbarkeit
Buchung
10.06.2024 (Montag)
10 – 17 Uhr
VTA Einsteiger
Wiesloch
Noch freie Plätze
11.06.2024 (Dienstag)
10 – 17 Uhr
VTA Vertiefung
Wiesloch
Noch freie Plätze
12.06.2024 (Mittwoch)
10 – 17 Uhr
Digitaler Baumlehrpfad
Wiesloch
Noch freie Plätze
13.06.2024 (Donnerstag)
10 – 17 Uhr
Verkehrssicherungspflicht
Wiesloch
Ausgebucht!
26.09.2024 (Donnerstag)
10-17 Uhr
VTA Mykologie
Wiesloch
Noch freie Plätze
05.11.2024 (Dienstag)
10-17 Uhr
Bauteiloptimierung
Wiesloch
Noch freie Plätze

Weitere Infos zu den Seminaren finden Sie an dieser Stelle: VTA-Seminare


Prüfsysteme zur VTA-Methode

  • IML-RESI MD300
    IML-RESI MD300

    Der IML-RESI MD300 ist ein rein mechanisches Bohrgerät, das keinen Messschrieb aufzeichnet, weder elektronisch noch mechanisch. Das Ergebnis wird vom Anwender gefühlt und die Eindringtiefe an der 300 mm- Bohrtiefenskala abgelesen. Trifft man auf Fäule, spürt man diese durch ruckartiges, schnelles Eindringen. Selbst Jahrringe von Nadelbäumen kann man fühlen.

    735,00 
  • IML-RESI F-Serie
    IML-RESI F-Serie

    Die besonders einfach zu bedienende IML-RESI F-Serie verwendet eine Akkubohrmaschine als Antriebseinheit und kann überall dort eingesetzt werden, wo zuverlässige und aussagekräftige Messergebnisse gefordert werden.

    2.880,00 
  • IML-RESI PowerDrill ®
    IML-RESI PowerDrill ®

    Der IML PowerDrill® ist ein elektronisches Bohrwiderstandsmessgerät, bei dem die Messdaten elektronisch gespeichert und verarbeitet werden. Überall dort, wo zuverlässige und aussagekräftige Messergebnisse gefordert werden, kann die IML-RESI PD-Serie eingesetzt werden. Die beste Unterstützung bei der Durchführung, Dokumentation und Auswertung von Messungen.

    5.675,00 

Fachartikel zur Baumkontrolle