VTA – Visual Tree Assessment (VTA-Methode)

Sichtkontrolle nach Prof. Dr. Claus Mattheck

VTA – Visual Tree Assessment – VTA-Methode

Die VTA-Methode (Sichtkontrolle) ist eine weltweit verbreitete und rechtlich anerkannte Methode zur Baumkontrolle. Sie interpretiert die Körpersprache der Bäume, hilft deren Warnsignale zu deuten, Defekte zu bestätigen und zu vermessen sowie Versagenskriterien zu bewerten.

Die VTA-Methode hilft nur scheinbar gefährliche Bäume von wirklich gefährlichen zu unterscheiden und somit sichere Bäume zu erhalten.

Die VTA-Methode erfolgt in folgenden Teilschritten:

1. Symptomerkennung

Körpersprache der Bäume
Reparaturanbauten
Rindenstruktur
Kronenarchitektur und Belaubung
Pilzfruchtkörper und deren Körpersprache
Standortmerkmale

2. Defektbestätigung und Vermessung

Bohrwiderstandsmessung (IML-RESI Systeme)
Schallgeschwindigkeitsmessung (IML Micro Hammer)
Holzfestigkeitsmessung (Fractometer)
Jahrringanalyse (IML Messtisch)

3. Defektbewertung

Versagenskriterien für hohle oder faule Bäume
Versagenskriterien für Wurzelschäden
Versagenskriterien für gesunde aber hohe Bäume (H/D-Verhältnis)

4. Festlegung von Maßnahmen

Schnittmaßnahmen
Mechanische Hilfen (Kronensicherung, Stützen etc.)
Ersetzung des Baumes

Vorteile der VTA-Methode:

Die VTA-Methode ist weltweit verbreitet
Schwerpunkt der VTA-Methode ist das Verständnis der Körpersprache der Bäume. Die Schall- oder Bohrtechniken dienen lediglich der Defektbestätigung und Vermessung Wer die Körpersprache der Bäume kennt, kann Gefahrenbäume von nur scheinbaren Gefahrenbäumen unterscheiden und fällt somit weniger Bäume bei gleichzeitiger Erhöhung der Verkehrssicherheit
Die VTA-Methode leistet einen Beitrag zum Rechtsfrieden, indem vorhersehbare Unfälle von unvorhersehbaren unterschieden werden können. Dadurch können begründete Haftungsansprüche befriedigt und unbegründete abgewehrt werden.
Die VTA-Methode ist somit weder baumfreundlich noch baumfeindlich. Diese Methode ermöglicht im Schadensfall, ein weitgehend gerechtes Urteil herbeizuführen.

Prüfung zum zertifizierten Baumkontrolleur nach VTA

mit Prof. Dr. Claus Mattheck und seinen Freunden Stupsi dem Igel & Pauli dem Bär!

Seit 2006 bietet Prof. Dr. Claus Mattheck Prüfungen an. Ziel ist eine hochqualifizierte Baumkontrolle auf neuestem wissenschaftlichen Stand. Voraussetzung zur Zulassung ist die nachgewiesene Teilnahme an folgenden Seminaren:

  • Intensiveinführung in Baumkontrollen mit VTA
  • Biomechanische Beurteilung holzzersetzende Pilze in Bäumen
  • VTA-Eliteseminar / Tree Engineering

Teilnahmevoraussetzung, Termine & weitere Informationen beim Veranstalter:

Seminarbüro Erika Koch
Fasanenhofstr. 94A
70565 Stuttgart
Tel.: (+49) 07141 7157564
Fax: (+49) 0711 7156410
Internet: www.vta-seminare.de

Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.